INHALT

Im Winter 1880 reist die schöne Adlige Anna Karenina von St. Petersburg nach Moskau, um die Ehe ihres untreuen Bruders Stiwa zu retten. Durch ihre zufällige Reisebekanntschaft, die Gräfin Wronskaja, lernt sie deren Sohn Graf Alexej Wronski kennen. Der attraktive Kavallerieoffizier verliebt sich auf der Stelle in die bezaubernde, aber verheiratete Frau, der er schon kurz darauf bei einem Ball erneut begegnet. Doch Anna flieht vor Wronski und ihren Gefühlen für ihn zurück zu ihrem geliebten achtjährigen Sohn Serjoscha und ihrem ungeliebten, viel älteren Mann Alexej Karenin.
Als Wronski ihr nach St. Petersburg folgt, gibt sie schließlich ihrer eigenen Sehnsucht nach und beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm, der später ihretwegen eine Beförderung in Moskau ablehnt. Als Anna ihrem Mann gesteht, schwanger von Wronski zu sein und ihn um die Scheidung bittet, verweigert er diese. Stattdessen verlangt er die Trennung von ihrem Liebhaber und droht, ihr anderenfalls den Sohn zu nehmen. Anna erleidet eine Fehlgeburt. Dem Tode nah fleht sie Karenin im Fieberwahn um Vergebung an, der ihr wie auch ihrem Geliebten angesichts dieser Tragik verzeiht. Wider Erwarten überlebt Anna die Folgen der Fehlgeburt.
Geschwächt, aber bereitwillig folgt sie erneut Wronski, der inzwischen seinen Abschied vom Militär genommen hat, und geht mit ihm nach Italien. Schon bald zieht es Wronski wieder nach Russland, ihm fehlt eine Aufgabe und er will endlich ihrer beider Verbindung legitimieren. Das Paar kehrt nach St. Petersburg zurück. Dort gelingt es Anna, heimlich ihren Sohn zu besuchen - bis Karenin sie aus dem Hause jagt. Doch es kommt noch schlimmer. Die feine Gesellschaft pocht auf ihre Konventionen und schließt Anna aus. Karenin verweigert weiterhin die Scheidung. Anna betäubt ihre Ohnmacht und Isolation mit Opium. Immer öfter kommt es zum Streit mit Wronski. Bald sieht sie nur noch den einen Ausweg.
Über ein Dutzend Mal ist Leo Tolstois gleichnamiger Roman über eine Frau, die an ihren Leidenschaften und dem Druck der Gesellschaft zugrunde geht, verfilmt worden. Greta Garbo, Vivian Leigh und Tatjana Samojlowa gaben ihr ein Gesicht. In der sehr werkgetreuen, authentischen Verfilmung des Briten Bernhard Rose (Drehbuch und Regie) ist es die Französin Sophie Marceau. Der Film wurde komplett in Russland gedreht, u.a. an Originalschauplätzen in Moskau und St. Petersburg. In aufwendiger Ausstattung und Detailtreue wird nicht nur die feine Gesellschaft mit Hunderten Statisten gezeigt, es wurden auch funktionstüchtige Züge aus der Zarenzeit in Russland und Finnland gefunden.

Fotos

Anna Karenina

Rezensionen


Keine Bewertungen
EMPFEHLUNG
  • Das Leben gehört uns (2011)

    Montag
    image
    Ein junges glckliches Paar, Romo und Juliette. Ihr kleines Kind, Adam. Die grandiose Liebesgeschichte einer kleinen Familie. Vor die wohl hrteste Bewhrungsprobe...
  • The Mistletoe Secret (2019)

    Montag
    image
    Midway, Utah is in contention with two other cities to be featured on Sterling Masters' Holiday Adventures. Heading up Midway's push to get the attention which...
  • I Bog stvori kafansku pevačicu (1972)

    Montag
    image
    An electro-technician falls in love with a bar singer, but her job environment, full of alcohol, despair and tired truck drivers, causes nothing but troubles for...
  • Wie ein weier Vogel im Schneesturm (2014)

    Montag
    image
    Sommer 1988: Die 17-jährige Kat ist zum ersten Mal verliebt und genießt die gemeinsame Zeit mit ihrem Freund Phil. Als ihre exzentrische Mutter Eve verschwindet,...
TOP-LISTEN

TvProfil verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität der Website zu verbessern. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie hier: datenschutzerklärung.